TRIP OVER & SONNAMBULO ON FOOT / ON WHEELS VON THEATER TITANICK

TRIP OVER ist ein Roadmovie der Geschichte eines Paares, das sich auf die Reise macht – auf der Suche nach einem neuen Leben in einer neuen Welt. Nach der Präsentation in Freiburg im Januar 2020 wurde das Konzept überdacht und umgeschrieben. Die Endproben im Mai und Juni können unter den Arbeitsbedingungen der jetzigen Pandemie -Verordnung durchgeführt werden, Schauspieler*innen spielen auf Distanz. Das Thema Ausgrenzung und Abgrenzung spielt nun eine zentrale Rolle. Durch den Einsatz von Kameras und das Medium Projektion können die Beziehungen zwischen den Charakteren auf Distanz stattfinden.

„Sonnambulo“ ist eine Serie von Bildern und Szenarien. Ein Notturno mit Sogkraft, ein Traum-Trip voller Bildwucht. Sonnambulo bedeutet Schlafwandler. Inspiriert von den mittelalterlichen Jenseits-Visionen eines Hieronymus Bosch entstehen Tableaux Vivants zwischen Paradies und Hölle. Abgründig, albtraumhaft, ganz ohne Worte. Diese Reise folgt ihrer eigenen Logik und konfrontiert aufs Berührendste mit den eigenen Ängsten und Sehnsüchten. Die Bilder werden in einen Park aufgebaut. Die Zuschauer können zu Fuß die Bilder wie in einem Parcours anschauen, wobei die Anzahl der Zuschauer reguliert werden kann. Der Besucher begibt sich auf eine Entdeckungsreise durch die Stationen, er wird in eine eigentümliche Welt hineingezogen.